TSV Neustadt 1906 e.V.  |  71336 Waiblingen-Neustadt  |  Tel. 07151 / 920060  |  info@tsv-neustadt.de 

Bezirksstaffel 1

Datum      Heimmannschaft     Gastmannschaft  
Spielort   
Matches   
Sa., 8.12.2018, 18:30  TSV Neustadt 1 TC Weinstadt-Endersbach 1  Weinstadt-Endersbach     3:3
Sa., 23.2.2019, 10:00 TA TSV Untergröningen 1  TSV Neustadt 1 Vita Sports Aalen  3:3
Sa., 23.3.2019, 12:15 SPG Allmersbach/Unterweissach 1  TSV Neustadt 1 Oppenweiler  2:4
Sa., 6.4.2019, 17:00 TSV Neustadt 1 TC Ebnat 1 TSV Schmiden  4:2

Spieltag am 6.4.2019, TSV Neustadt - TC Ebnat 1 (4:2)

Jetzt ist es geschafft. Unsere Mannschaft der Herren 50 hat sich mit einem Sieg am letzten Spieltag der diesjährigen Hallenrunde und nach einem harten Stück Arbeit gegen die Mannschaft des TC Ebnat den 2. Tabellenplatz gesichert. Dies bedeutet den Wiederaufstieg in die Staffelliga.
Kai Reinhardt an Position 4 musste sich mit einem äußerst stabil agierenden Gegner auseinandersetzen und konnte nur selten einfache Punkte herausspielen, da er oft eine passende Antwort wusste. Daneben hatte Reinhardt auch etwas Pech, da die Spiele 5 Mal über No-Add entschieden wurden und dies überwiegend zu Gunsten des Spielers aus Ebnat. Das war kein guter Start in die Begegnung, so dass Dieter Gomm an Position 2 spielend (Jürgen Krumrein pausierte dieses Mal), unbedingt gewinnen musste. Er fand gut ins Spiel und bestimmte die Ballwechsel von Anfang an, tat sich aber mit den Aufschlägen seines Gegners schwer und produzierte zu viele Fehler, so dass er erst beim Stand von 4:4 im 1. Satz das entscheidende Break schaffte. Der 2. Satz ging dann glatt an Gomm. Dieter Cichon an Position 3 ließ von Anfang an nichts „anbrennen“ und agierte wie in seinen besten Tagen. Er spielte die Vorhandbälle lang an die Grundlinie und setzte seine Rückhand-Slice wie gewohnt. Die Bälle schlugen hier auf der gegnerischen Seite flach und schnell ein, so dass Cichon die Partie in kurzer Zeit für sich entscheiden konnte. Das sollte Ihm das notwendige Selbstvertrauen für die kommende Sommersaison geben. Jürgen Scholz an Nummer 1 gesetzt hatte es mit einem lange Zeit ebenbürtigen Gegner zu tun, der über eine ähnliche Spielanlage verfügte. Die Rückhand Slice giftig und flach über das Netz gespielt und die Vorhandbälle dazu noch hart die Linie entlang geschlagen. Der 1. Satz war bis zum 4:4 hart umkämpft, dann schlichen sich aber doch einige Fehler beim Gegner ein, da Scholz wie gewohnt wie eine „Ballwand“, jeden Ball zurückspielte und dann noch den entscheidenden Ball draufsetzte. Der 2. Satz verlief ähnlich wie der Erste, der Sieg stand jedoch nicht wirklich in Gefahr.
Jetzt musste nur noch ein Satz aus den beiden ausstehenden Doppeln gewonnen werden um den Gesamtsieg perfekt zu machen. Scholz/Cichon im Einser-Doppel mussten sich gegen starke Gegner den 1. Satz hart erarbeiten, aber da beide Spieler gut harmonierten und Ihnen kaum Fehler unterliefen, ging er zwar knapp, aber letztlich verdient im Satz-Tiebreak an das Neustädter Doppel. Im 2. Satz konnte der Gegner dann nichts mehr draufsetzen. Das Zweier-Doppel Reinhardt/Gomm waren von der Papierform her klar das bessere Doppel, aber der Gegner zeigte von Beginn an, dass er das Spiel nicht abschenken wollte. So entwickelte sich eine enge Partie und einem Gegner, der vor allem am Netz mit schnellen Reaktionen und daneben mit hart geschlagenen 1. Aufschlägen überzeugen konnte. Am Ende eine knappe Niederlage für das Neustädter Doppel mit 8:10 im Match-Tiebreak.

Einzel:
Jürgen Scholz 6:4, 6:3; Dieter Gomm 6:4, 6:0; Dieter Cichon 6:2, 6:1; Kai Reinhardt 2:6, 4:6
Doppel:
Scholz/Cichon 7:6, 6:3 Gomm/Reinhardt 7:6, 5:7, 8:10

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.